Zum Inhalt springen

Berufsorientierung

Im Arbeitslehreunterricht in den Jahrgangsstufen 7-10 und im Fach Politik und Wirtschaft in der E- und Q-Phase denken alle Schülerinnen und Schüler zunächst über ihre Kompetenzen und Interessen nach, lernen die Anforderungen in verschiedenen Berufen kennen, besuchen Partnerbetriebe, nehmen an Bewerbertrainings teil und beschäftigen sich mit wirtschaftlichen Fragen. Außerdem werden die Praktika vor- und nachbereitet: in der 7. Klasse der Girls/Boys-Day, in der 8. Klasse das einwöchige Sozialpraktikum, in der 9. und 12. Klasse das dreiwöchige Betriebspraktikum. Dies wird ergänzt durch Besuche von Ausbildungsmessen und fachbezogene Besuche von Veranstaltungen an den umliegenden Universitäten sowie durch Informationsveranstaltungen in der Schule. Die BerufsWegeBegleitung betreut einzelne Schülerinnen und Schüler bei der Bewerbung für Ausbildungsplätze, die Agentur für Arbeit berät alle Schülerinnen und Schüler der 9. und 12. Klassen.

Sämtliche Aktivitäten zur Berufsorientierung werden im „Berufswahlpass-Ordner“ dokumentiert.