Zum Inhalt springen

Ganztagsschule

Seit 2004 entwickelt sich die NBS fortlaufend hin zur Ganztagsschule. Mit Hilfe eigener Mittel und Unterstützung durch Außenstehende wie die Stadt Rödermark und verschie­dene Vereine stehen für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5-13 an 5 Wochen­tagen zahlreiche anspruchsvolle und interessante Betreuungs-  und Lernangebote und vielfältige Arbeitsgemeinschaften, u.a. im Bereich Sport, Musik, Sprachen, Naturwissen­schaften  und kreative Gestaltung zur Verfügung. Diese Angebote ergänzen den Regelunterricht und werden von einer großen Zahl Schülerinnen und Schülern wahrgenom­men.

An unserer Schule werden Kinder montags bis donnerstags von 7:40 Uhr bis 16:35 Uhr, freitags bis 14:10 Uhr unterrichtet und betreut. Das Konzept der NBS sieht von 8:05 Uhr bis 13:15 Uhr einen sechsstündigen Unterrichtsvormittag vor. Dieser ist weitestgehend in Doppelstunden organisiert und wird von den  beiden großen Pausen  unterbrochen, die jeweils 20 Minuten dauern. In der 55minütigen Mittagspause bietet das Bistro eine große Auswahl an warmen und kalten Imbissen und kleinen Gerichten sowie ein komplettes warmes Mittagessen zum günstigen Preis von 3,90 € (Stand 2018) an. In den Pausen können die Schülerinnen und Schüler sich auf dem Schulhof oder in den Pausenhallen aufhalten oder das Bistro, die Bücherei oder den Spieleraum im Ganztagsbereich besu­chen, der sich mit seinen Tischkickern und Billardtischen immer großer Beliebtheit er­freut. Anschließend findet Nachmittagsunterricht oder ein freiwilliges Nachmittagsprogramm statt. Für die meisten Schüler, v.a. der Mittelstufe, endet der Schultag um spä­testens 15:40 Uhr, eine Betreuung ist an vier Tagen bis 16:35 Uhr möglich.

Im Folgenden werden die verschiedenen Bereiche unseres  Ganztagsangebots näher aus­geführt:
 

Regelunterricht

Der Regelunterricht findet in Doppelstunden und weitgehend am Vormittag statt. In den Klassen 5 bis 7 beschränkt sich der verpflichtende Nachmittagsunterricht in der Regel auf höchstens einen Nachmittag, in höheren Klassen können es auch zwei oder, vor allem in der Oberstufe, je nach Fächerkombination, mehrere Nachmittage sein. In der Sekundar­stufe I endet der Pflichtunterricht spätestens um 15:40 Uhr. Hinzu können freiwillige An­gebote kommen, die sowohl vormittags als auch am Nachmittag stattfinden. Auch hier geht die Kernzeit, vor allem in der Mittelstufe, bis 15:40 Uhr.


Betreuung

Das Betreuungskonzept der NBS garantiert Kindern der unteren Jahrgangsstufen eine Betreuung, die von montags bis donnerstags von 7:40 Uhr bis 16:35 Uhr und freitags bis 14:10 Uhr stattfindet und größtenteils von externen Mitarbeitern, unter anderem auch der Stadt Rödermark, geleitet wird. Das kostenfreie Betreuungsangebot ist nicht ver­pflichtend, so dass die Kinder von Tag zu Tag entscheiden können, ob sie dieses nutzen möchten, und einfach vorbeikommen können, ohne dass eine Anmeldung notwendig ist. Es wird keine Anwesenheit überprüft und die Teilnahme nicht im Zeugnis bescheinigt.

Hausaufgabenhilfe

Die Hausaufgabenhilfe gliedert sich in drei Bereiche.

Von der offenen Hausaufgabenbetreuung, die spontan und an einzelnen Tagen ohne Vo­ranmeldung in Anspruch genommen werden kann, über die Hausaufgabenbetreuung mit fester Voranmeldung oder die Rhythmisierte Lernzeit, wo die Kinder in festen Kleingrup­pen außerdem auch Lernen lernen und für Arbeiten üben können, dürfte für jeden etwas dabei sein. Diese Angebote sind durchweg kostenfrei und finden montags bis donnerstags in der 7. bis 10. Stunde statt.

Förderkurse für Leistungsschwächere

Die NBS bemüht sich durchgängig, Schülerinnen und Schüler mit Defiziten zu fördern und ihnen so den Weg zu einem bestmöglichen Schulabschluss zu erleichtern. Das Konzept beginnt bereits in der 5. Klasse mit Kursen, die Schülerinnen und Schüler mit Problemen in den Fächern Mathematik und Deutsch oder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche unter­stützen und ziehen sich bis zu den Kompensationskursen in Klasse 11.

Zusatzangebote für Leistungsstärkere

Leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler können von der 5. bis 13. Klasse zahlreiche Angebote im Bereich Sprachen und Naturwissenschaften wahrnehmen. Für ausgewählte Schülerinnen und Schüler findet in der Mittelstufe eine Hochbegabtenförderung statt.

Seit Jahren ist die NBS sehr aktiv im Bereich Austausch mit Schulen anderer Länder. Im Programm haben wir regelmäßig Fahrten nach Frankreich, Spanien, Italien, Dublin, Eng­land, Ungarn und China. In der Oberstufe bieten wir Schülerinnen und Schülern die Mög­lichkeit, das dreiwöchige Betriebspraktikum in England oder Spanien zu absolvieren, oder im Rahmen des Auschwitzprojekts die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslagers zu besichtigen.

AGs

Die NBS bemüht sich ständig, interne und externe Anbieter zu finden, um ein umfassen­des, interessantes und anspruchsvolles AG-Programm erstellen zu können. Derzeit wer­den im AG-Bereich vor allem Schülerinnen und Schüler angesprochen, die ihre Interessen im Bereich Sport, Sprachen, Musik, Naturwissenschaft und Technik und kreatives Ge­stalten haben.  Das Angebot kann sich von Jahr  zu Jahr ändern. In der Regel sind alle Kurse kostenfrei. Wenn im Einzelfall ein kleiner Beitrag, z.B. für Material, erhoben wird, ist dies vermerkt. Zustande kommen nur Kurse, für die sich genügend Teilnehmer an­melden, wobei in einer ersten Anlaufphase ggf. auch kleinere Gruppen möglich sind.

Um einen Einblick zu ermöglichen, werden hier die Kurse genannt, die im Schuljahr 2017/18 angeboten wurden.

Betreuungsangebote

Die Betreuung deckt an allen fünf Werktagen Zeiten von 7:40 Uhr bis 14:10 Uhr ab und ist ab 8:05 Uhr für alle diejenigen Schülerinnen und Schüler gedacht, deren Stundenplan einen späteren Beginn oder ein früheres Ende vorsieht. Dies ist zum Beispiel mindestens einmal in der Woche für Kinder der Fall, die keine zweite Fremdsprache belegt haben.

Der Schultag kann für die Kinder vor dem Unterricht mit dem Offenen Anfang beginnen. Zwischen 7:40 Uhr bis 10:00 Uhr betreut eine Mitarbeiterin Schülerinnen und Schüler im Roten Oswald, wo neben Spielen auch zwei  Tischkicker und zwei Billardtische zur Verfü­gung stehen, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Sollte der Unterricht an einem Tag früher enden oder die Mittagspause laut Stundenplan etwas länger sein, findet eine Mittagsbetreuung von 11:25 Uhr bis 14:10 Uhr statt, die somit die 5., 6. und 7. Stunde abdeckt. In den Räumen der Betreuung stehen zahlreiche Spielemöglichkeiten zur Verfügung, es können Pausenhofgeräte ausgeliehen werden, und die Schüler können einmal genau das tun, wozu sie Lust haben. Natürlich bietet das Bistro in der Mittagspause an jedem Wochentag neben leckeren  Imbissen auch ein komplettes warmes Mittagessen zu günstigen Preisen an. Zudem kann die Bibliothek genutzt werden, und es gibt auch die Gelegenheit für ein Gespräch  mit der Schulsozialarbeiterin Frau Martin-Pfau oder die Teilnahme an der offenen Hausaufgabenhilfe.

Hausaufgabenbetreuung und Rhythmisierte Lernzeit

Von Montag bis Donnerstag findet derzeit in der 7. Stunde eine offene Hausaufgabenhilfe für die Jahrgangsstufen 5 bis 10 statt. Wie auch die Betreuung ist diese Stunde für Schülerinnen und Schüler gedacht, die spontan und genau an diesem Tag ihre Hausauf­gaben unter Aufsicht und mit Hilfe eines Lehrers erledigen möchten. Die Teilnahme an diesem Kurs ist nicht verpflichtend, so dass jeder kommen kann, wann er möchte und dies für sinnvoll oder notwendig hält. Dementsprechend ist keine Anmeldung nötig, die Anwesenheit wird nicht kontrolliert und die Teilnahme im Zeugnis nicht vermerkt.

Im Anschluss an die offene Hausaufgabenbetreuung bietet die Schule zwei weitere Kurse an, für die sich die Schülerinnen und Schüler allerdings für ein Schulhalbjahr verpflich­tend anmelden. Es können sowohl einzelne als auch mehrere Nachmittage belegt wer­den. So entstehen feste Kleingruppen, die derzeit beide von einer externen Mitarbeiterin  geleitet werden. Außerdem wird bei diesen beiden Kursen die Teilnahme im Zeugnis vermerkt.

Die Rhythmisierte Lernzeit in der 8. und 9. Stunde ist mehr als nur eine Hausaufgabenhilfe. Die Lehrkraft unterstützt die Schülerinnen und Schüler auch bei der Wiederholung von Lernstoff und beim Vokabellernen, beim Methodenlernen oder bei der Vorbereitung auf Klassenarbeiten oder Umsetzung von Förderplänen. Damit der Schultag nicht zu lang wird und die Konzentration nicht nachlässt, wird die Arbeit durch Phasen des Spielens, Entspannens und Erholens unterbrochen. In der 10. Stunde findet nochmals eine Haus­aufgabenbetreuung statt. Hier können Schülerinnen und Schüler ihre Hausaufgaben in einer kleinen Gruppe mit einem festen Teilnehmerkreis und mit Hilfe und Anleitung in der Schule anfertigen, so dass sie diese nicht zu Hause erledigen müssen.

Förderangebot

Das Förderkonzept der NBS beginnt schon in der 5. und 6. Klasse mit verschiedenen Bausteinen.

Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) werden mit Hilfe der Hamburger Recht­schreibprobe gleich nach dem Schuleintritt getestet und schon im ersten Schulhalbjahr vom Deutschlehrer für einen LRS-Kurs vorgeschlagen. Diese Kleingruppen werden von Deutschlehrern unserer Schule geleitet. Im Mittelpunkt stehen die Beschäftigung mit ty­pischen Fehlerschwerpunkten, das Training der richtigen Schreibweise, das Üben von Diktaten und die Verbesserung der Schriftsprache mit abwechslungsreichen Methoden.

Parallel dazu findet mit Lern Plus eine individuelle Förderung leistungsschwächerer Schü­lerinnen und Schüler in Mathematik und Deutsch statt. Die Schüler werden vom Fach­lehrer vorgeschlagen und wiederholen jeweils 6 Wochen in einer Kleingruppe die wich­tigsten Grundlagen, damit sie ihre Defizite unter fachgerechter Leitung von Lehrkräften unserer Schule aufarbeiten können.

In den Jahrgängen 9 und 10 finden für Schülerinnen und Schüler, die vor dem mittleren Schulabschluss stehen, Vorbereitungskurse für die Haupt- und Realschulprüfungen in Mathematik, Englisch und Deutsch statt. Diese werden in der Regel von einem Mathema­tik-Kollegen als einwöchiger Intensivkurs in einer Osterferienwoche angeboten. Hier wer­den die nötigen Grundkenntnisse gefestigt und alte Prüfungsaufgaben zur Vorbereitung bearbeitet und besprochen, um die Schülerinnen und Schülern zu einem bestmöglichen Abschluss zu führen.

In der Einführungsphase der Oberstufe setzt sich das Förderkonzept mit den Kompensa­tionskursen in Mathematik und Englisch fort. Schülerinnen und Schüler, die in einzelnen Fächern Probleme haben, können sich in die entsprechenden Kurse einwählen und den für die Arbeit in der Sekundarstufe II nötigen Mittelstufenstoff nochmals festigen. Insbe­sondere sind diese Kurse geeignet für Schülerinnen und Schüler, die aus der Realschule oder den B-Kursen an die Oberstufe kommen und bisher nicht in allen Bereichen auf gymnasialem Niveau unterrichtet wurden.

Zusatzangebote für Leistungsstarke

Für leistungsorientierte Schülerinnen und Schüler können bietet die NBS in Englisch bilin­gualen Unterricht an. Im zweiten Halbjahr der fünften Klasse können  Schülerinnen und Schüler eine „Bili-AG“ belegen und Themen von Fächern wie Biologie, Erdkunde, Ge­schichte und Spanisch auf englischer Sprache behandeln. Der bilinguale Unterricht zieht sich weiter durch die Mittelstufe und setzt sich in der Oberstufe fort, wo Schüler regulä­ren Unterricht statt in deutscher Sprache auf Englisch belegen können, wie dies zum Bei­spiel im Profil Europa Politics and Economics (Politik und Wirtschaft) oder History (Ge­schichte) sind. In diesen Fächern kann eine schriftliche oder mündliche Abiturprüfung in englischer Sprache abgelegt werden.

Als Europaschule bieten wir sprachbegabten und interessierten Schülerinnen und Schü­lern die Möglichkeit, Französisch oder Spanisch als zweite Fremdsprache schon ab der 5. Klasse zu lernen. Natürlich ist es auch weiterhin möglich, diese Sprachen oder Latein als zweite Fremdsprache ab der 7. Klasse neu zu beginnen, in der Jahrgangsstufe 9 kann eine dritte Fremdsprache begonnen werden. Dazu bieten wir auch muttersprachlichen Unterricht in Türkisch an. Schülerinnen und Schüler, die in der Mittelstufe außer Englisch keine weitere Sprache erlernt haben, können bei uns von der 11. bis 13. Klasse Italienisch lernen und somit die Voraussetzung für das Abitur erfüllen.

In der Einführungsphase können sich Schülerinnen und Schüler, die keinen Bedarf an Kompensation in einzelnen Fächern haben, in Profilierungskurse einwählen. Zurzeit ste­hen unter anderem Philosophie, Informatik, Sporttheorie, Cambridge Advanced und Nawi und Technik zur Wahl. Geplant sind weiterhin AGs Jugend debattiert und  Kunst, die auch anderen Schülerinnen und Schülern offen stehen, aber als Profilierungsstunden angerech­net werden können. Auch die Teilnahme an der Chinesisch-AG kann als Profilierungs­kurs gewertet werden.

In Zusammenhang mit TNT Express in Dietzenbach führen wir im achten Jahrgang Bewerbertraining durch, zum Teil im Rahmen des AI-Unterrichts. Die Ausbildungsleiterin, Frau Grubert, hat gemeinsam mit den Auszubildenden der Firma TNT-Express dieses Training in den letzten Schuljahren für ausgewählte Gruppen der Jahrgänge 11–13 durchgeführt. Es ist geplant, das Bewerbertraining als Vorbereitung auf das Betriebs­praktikum im Jahrgang 9 in Zukunft schon am Ende des siebten Schuljahres durchzu­führen. In der Oberstufe bieten wir im Rahmen des dreiwöchigen Betriebspraktikums in der Q-Phase die Möglichkeit, dieses auch im Ausland (England oder Spanien) zu absol­vieren.

Im Bereich Naturwissenschaften und Technik  findet seit Jahren der Kurs Jugend forscht statt, in dem sich die Teilnehmer in kleinen Teams  mit selbst gestellten, meist naturwis­senschaftlichen Fragestellungen beschäftigen, diese experimentell bearbeiten und sich bei erfolgreichem Abschluss zu den Wettbewerben „Jugend forscht“ oder „Schüler expe­rimentieren“  anmelden können.

Parallel zum Unterricht findet die Hochbegabtenförderung statt. In zwei Altersgruppen erhalten Schülerinnen und Schüler, die als hochbegabt eingestuft wurden, anspruchsvolle Aufgaben und Projekte und werden somit zusätzlich gefördert.

AG-Angebote

Unsere Sport-Angebote umfassen derzeit die Kurse Tischtennis, Waveboard, Fußball, Fußball für Mädchen, FitMix, US Sports und Cheerleading sowie Trackin’ Field Softball und Flagfootball. Seit dem 2. Halbjahr 2016/17 findet auch die AG Parcours statt, und wir verstärken unsere Bemühungen, Tanzen anbieten können. Zudem suchen wir immer wieder talentierte Schülerinnen und Schüler der verschiedenen Jahrgangsstufen für un­sere Schulmannschaften Jugend trainiert für Olympia in den Sportarten Schwimmen, Fußball, Handball, Tennis, Tischtennis und Turnen. Hier können wir stolz auf viele er­folgreiche Teilnahmen und Medaillen  zurückblicken und hoffen auf weitere Erfolge in der Zukunft.

In Musik finden seit Jahren die Europa-Songgruppe und unsere Schulband statt. Das ganz neue Angebot, mit Ukulele die kleine Schwester der Gitarre spielen zu lernen, hat in diesem Jahr großen Zuspruch gefunden, und der Kurs ist bereits nach wenigen Wochen Unterricht im Rahmen der Gesamtkonferenz ein erstes Mal aufgetreten. Die Trommel-AG hat zwar nur einen kleinen festen Teilnehmerkreis, dennoch treffen sich donnerstags zahlreiche Schülerinnen und Schüler, die mit viel Spaß an dem Kurs teilnehmen.

Neben den im Regelunterricht angebotenen Kursen in bilingualem Unterricht und der zweiten und dritten Fremdsprache können Schülerinnen und Schüler auch im AG-Bereich Sprachen erlernen. Derzeit wird neben einer Spanischförderung ein Anfängerkurs in Chi­nesisch angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit, im Tandem über das Internet mit gleichaltrigen brasilianischen Schülern Portugiesisch zu erlernen.

Ganz neu ist hingegen der Microcontroler Robotic Kurs. Dieser wurde nicht nur von der Zielgruppe älterer Schülerinnen und Schüler gut angenommen, sondern es fanden sich auch einige Teilnehmer niedrigerer Jahrgänge. In diesem Kurs werden einfache Roboter und Fahrzeuge entworfen, gebaut und programmiert. Der neu erworbene 3D-Drucker unserer Schule ermöglicht es, fehlende Teile zu entwerfen und selbst auszudrucken.

Abgerundet wird das AG- Programm durch die Kurse Schmuckgestaltung – creative be­ads und die beiden Kurse Oswalds Insel und Spielenachmittag, wo eine externe Mitar­beiterin Raum für Begegnung, Gespräche und Gesellschaftsspiele bietet. Im kommenden Schuljahr bemühen wir uns, Partner für weitere kreative Angebote zu finden. Denkbar wären ein Origami-Kurs, der vor einigen Jahren schon einmal stattgefunden hat, oder Projekte im Bereich Kunst oder Werken. Die aktuellen Inhalte der AGs und die genaue Beschreibung der einzelnen Kurse sind in unserer AG-Broschüre und im Internet zu finden.