Zum Inhalt springen

Aktionswoche 1 - 20. - 24. September 2021

Grüße von Malta

Valetta - oder was vom Tage übrig blieb: Wenn Schüler des Europa-Profils eine Studienreise unternehmen, ist es meistens im englischsprachigen Raum. Dieses Jahr wieder mal Malta, im Mittelmeer, am südlichen Rande Europas.

Heute steht ein 3-stündiger Stadtrundgang auf dem Agenda. In Valetta, genau vor dem 2016 gebauten Renzo Pianos Parlamentsgebäude, begrüßt uns Ben, von Beruf "guide", gut gelaunt und bestens informiert. Gnädig ist er - bleibt immer im Schatten der goldschimmernden Sandsteinmauern stehen und erzählt uns von Mauren,  Napoleon und geheimen Tunnels, die zu verbotenen Geliebten führten,  vom Grand Master La Vallete, der britischen Kolonialzeit und vom Zweiten Weltkrieg.

Er muss auf Anfrage ein paar Sätze auf Maltesisch sagen und lässt sich von der Hitze nicht irritieren, egal was passiert. Gedanklich am Pool des Hotels oder am Strand sind wir nicht - ok, Ms Lori, vielleicht nicht die ganze Zeit. Aber wir trinken erstmal eine Limonata und schon sind die 36° chilliger. Mit Blick auf dem verzweigten Grand Harbour beobachten wir wie die historischen Kanonen um 12.00 Uhr - ... boom !! - abgefeuert werden.

Am Ende der Tour stellen wir fest: Das Wort "grand" scheint die Geschichte dieser winzigen Stadt zu bestimmen. Wir sind ein paar englische Vokabel reicher, haben Maltesisch gehört, Ben kennengelernt und dabei Jerry vermisst. Bis dann!

Zurück
Foto_Aktionswoche_Malta.jpg

Aktionswoche 1 - 21. - 25. Juni 2021

Grüße von Malta

Valetta - oder was vom Tage übrig blieb: Wenn Schüler des Europa-Profils eine Studienreise unternehmen, ist es meistens im englischsprachigen Raum. Dieses Jahr wieder mal Malta, im Mittelmeer, am südlichen Rande Europas.

Heute steht ein 3-stündiger Stadtrundgang auf dem Agenda. In Valetta, genau vor dem 2016 gebauten Renzo Pianos Parlamentsgebäude, begrüßt uns Ben, von Beruf "guide", gut gelaunt und bestens informiert. Gnädig ist er - bleibt immer im Schatten der goldschimmernden Sandsteinmauern stehen und erzählt uns von Mauren,  Napoleon und geheimen Tunnels, die zu verbotenen Geliebten führten,  vom Grand Master La Vallete, der britischen Kolonialzeit und vom Zweiten Weltkrieg.

Er muss auf Anfrage ein paar Sätze auf Maltesisch sagen und lässt sich von der Hitze nicht irritieren, egal was passiert. Gedanklich am Pool des Hotels oder am Strand sind wir nicht - ok, Ms Lori, vielleicht nicht die ganze Zeit. Aber wir trinken erstmal eine Limonata und schon sind die 36° chilliger. Mit Blick auf dem verzweigten Grand Harbour beobachten wir wie die historischen Kanonen um 12.00 Uhr - ... boom !! - abgefeuert werden.

Am Ende der Tour stellen wir fest: Das Wort "grand" scheint die Geschichte dieser winzigen Stadt zu bestimmen. Wir sind ein paar englische Vokabel reicher, haben Maltesisch gehört, Ben kennengelernt und dabei Jerry vermisst. Bis dann!

Zurück
Foto_Aktionswoche_Malta.jpg

Aktionswoche 2 - 15. - 19. März 2021

Grüße von Malta

Valetta - oder was vom Tage übrig blieb: Wenn Schüler des Europa-Profils eine Studienreise unternehmen, ist es meistens im englischsprachigen Raum. Dieses Jahr wieder mal Malta, im Mittelmeer, am südlichen Rande Europas.

Heute steht ein 3-stündiger Stadtrundgang auf dem Agenda. In Valetta, genau vor dem 2016 gebauten Renzo Pianos Parlamentsgebäude, begrüßt uns Ben, von Beruf "guide", gut gelaunt und bestens informiert. Gnädig ist er - bleibt immer im Schatten der goldschimmernden Sandsteinmauern stehen und erzählt uns von Mauren,  Napoleon und geheimen Tunnels, die zu verbotenen Geliebten führten,  vom Grand Master La Vallete, der britischen Kolonialzeit und vom Zweiten Weltkrieg.

Er muss auf Anfrage ein paar Sätze auf Maltesisch sagen und lässt sich von der Hitze nicht irritieren, egal was passiert. Gedanklich am Pool des Hotels oder am Strand sind wir nicht - ok, Ms Lori, vielleicht nicht die ganze Zeit. Aber wir trinken erstmal eine Limonata und schon sind die 36° chilliger. Mit Blick auf dem verzweigten Grand Harbour beobachten wir wie die historischen Kanonen um 12.00 Uhr - ... boom !! - abgefeuert werden.

Am Ende der Tour stellen wir fest: Das Wort "grand" scheint die Geschichte dieser winzigen Stadt zu bestimmen. Wir sind ein paar englische Vokabel reicher, haben Maltesisch gehört, Ben kennengelernt und dabei Jerry vermisst. Bis dann!

Zurück
Foto_Aktionswoche_Malta.jpg

Aktionswochen Schuljahr 2019/2020

Aktionswoche 1 - 09. - 13. September 2019

Grüße von Malta

Valetta - oder was vom Tage übrig blieb: Wenn Schüler des Europa-Profils eine Studienreise unternehmen, ist es meistens im englischsprachigen Raum. Dieses Jahr wieder mal Malta, im Mittelmeer, am südlichen Rande Europas.

Heute steht ein 3-stündiger Stadtrundgang auf dem Agenda. In Valetta, genau vor dem 2016 gebauten Renzo Pianos Parlamentsgebäude, begrüßt uns Ben, von Beruf "guide", gut gelaunt und bestens informiert. Gnädig ist er - bleibt immer im Schatten der goldschimmernden Sandsteinmauern stehen und erzählt uns von Mauren,  Napoleon und geheimen Tunnels, die zu verbotenen Geliebten führten,  vom Grand Master La Vallete, der britischen Kolonialzeit und vom Zweiten Weltkrieg.

Er muss auf Anfrage ein paar Sätze auf Maltesisch sagen und lässt sich von der Hitze nicht irritieren, egal was passiert. Gedanklich am Pool des Hotels oder am Strand sind wir nicht - ok, Ms Lori, vielleicht nicht die ganze Zeit. Aber wir trinken erstmal eine Limonata und schon sind die 36° chilliger. Mit Blick auf dem verzweigten Grand Harbour beobachten wir wie die historischen Kanonen um 12.00 Uhr - ... boom !! - abgefeuert werden.

Am Ende der Tour stellen wir fest: Das Wort "grand" scheint die Geschichte dieser winzigen Stadt zu bestimmen. Wir sind ein paar englische Vokabel reicher, haben Maltesisch gehört, Ben kennengelernt und dabei Jerry vermisst. Bis dann!

Zurück
Foto_Aktionswoche_Malta.jpg

Aktionswochen Schuljahr 2018/2019

Aktionswoche 1 - 10. - 14. September 2018

Grüße von Malta

Valetta - oder was vom Tage übrig blieb: Wenn Schüler des Europa-Profils eine Studienreise unternehmen, ist es meistens im englischsprachigen Raum. Dieses Jahr wieder mal Malta, im Mittelmeer, am südlichen Rande Europas.

Heute steht ein 3-stündiger Stadtrundgang auf dem Agenda. In Valetta, genau vor dem 2016 gebauten Renzo Pianos Parlamentsgebäude, begrüßt uns Ben, von Beruf "guide", gut gelaunt und bestens informiert. Gnädig ist er - bleibt immer im Schatten der goldschimmernden Sandsteinmauern stehen und erzählt uns von Mauren,  Napoleon und geheimen Tunnels, die zu verbotenen Geliebten führten,  vom Grand Master La Vallete, der britischen Kolonialzeit und vom Zweiten Weltkrieg.

Er muss auf Anfrage ein paar Sätze auf Maltesisch sagen und lässt sich von der Hitze nicht irritieren, egal was passiert. Gedanklich am Pool des Hotels oder am Strand sind wir nicht - ok, Ms Lori, vielleicht nicht die ganze Zeit. Aber wir trinken erstmal eine Limonata und schon sind die 36° chilliger. Mit Blick auf dem verzweigten Grand Harbour beobachten wir wie die historischen Kanonen um 12.00 Uhr - ... boom !! - abgefeuert werden.

Am Ende der Tour stellen wir fest: Das Wort "grand" scheint die Geschichte dieser winzigen Stadt zu bestimmen. Wir sind ein paar englische Vokabel reicher, haben Maltesisch gehört, Ben kennengelernt und dabei Jerry vermisst. Bis dann!

Zurück
Foto_Aktionswoche_Malta.jpg

Aktionswoche 2 - 25. - 29. März 2019

Grüße von Malta

Valetta - oder was vom Tage übrig blieb: Wenn Schüler des Europa-Profils eine Studienreise unternehmen, ist es meistens im englischsprachigen Raum. Dieses Jahr wieder mal Malta, im Mittelmeer, am südlichen Rande Europas.

Heute steht ein 3-stündiger Stadtrundgang auf dem Agenda. In Valetta, genau vor dem 2016 gebauten Renzo Pianos Parlamentsgebäude, begrüßt uns Ben, von Beruf "guide", gut gelaunt und bestens informiert. Gnädig ist er - bleibt immer im Schatten der goldschimmernden Sandsteinmauern stehen und erzählt uns von Mauren,  Napoleon und geheimen Tunnels, die zu verbotenen Geliebten führten,  vom Grand Master La Vallete, der britischen Kolonialzeit und vom Zweiten Weltkrieg.

Er muss auf Anfrage ein paar Sätze auf Maltesisch sagen und lässt sich von der Hitze nicht irritieren, egal was passiert. Gedanklich am Pool des Hotels oder am Strand sind wir nicht - ok, Ms Lori, vielleicht nicht die ganze Zeit. Aber wir trinken erstmal eine Limonata und schon sind die 36° chilliger. Mit Blick auf dem verzweigten Grand Harbour beobachten wir wie die historischen Kanonen um 12.00 Uhr - ... boom !! - abgefeuert werden.

Am Ende der Tour stellen wir fest: Das Wort "grand" scheint die Geschichte dieser winzigen Stadt zu bestimmen. Wir sind ein paar englische Vokabel reicher, haben Maltesisch gehört, Ben kennengelernt und dabei Jerry vermisst. Bis dann!

Zurück
Foto_Aktionswoche_Malta.jpg