Zum Inhalt springen

Live-Ticker - Corona-Virus

Wichtige Information der Schulleitung:

18:00 Uhr

Erneute Präzisierung der Notbetreuung

Liebe Eltern,

da sich die Situation ja noch nicht maßgeblich verändert hat, hat das Land Hessen für die Beschäftigten in den systemrelevanten Berufen unter bestimmten, engen Bedingungen auch für die Ferien eine Notbetreuung vorgesehen. Die Einzelheiten können Sie bitte dem Schreiben von Herrn Dr. Lösel entnehmen, das Anmeldeformular finden Sie ebenfalls hier hinterlegt (roter Button).

Beste Grüße und weiterhin gute Gesundheit,

Christine Döbert und Lutz Reeh


19:00 Uhr

Abgabe der Wahl-Pflicht-Bögen

Liebe SchülerInnen der Jahrgänge 6, 8 und 9,

bitte denkt daran, eure Wahlbögen für den Wahlpflicht-Unterricht im nächsten Schuljahr abzugeben, sofern ihr das noch nicht erledigt habt.
Ihr könnt den Bogen eingescannt oder als Foto an Frau Hilsberg schicken b.hilsberg@nellbreuningschule.eu oder den Bogen in den Außenbriefkasten der Schule werfen (Verwaltungseingang, gleich rechts hinter dem Tor).

Danke und beste Grüße!
Christine Döbert, Lutz Reeh und Beate Hilsberg


19:30 Uhr

Erneute Präzisierung der Notbetreuung

Liebe Eltern,

die Berechtigung, Kinder in die Notbetreuung an Schulen zu geben, ist durch

den Kabinettbeschluss am Freitag in zwei Punkten erweitert worden:

 

1. Es gibt ab Montag (23.03.) weitere Berufsgruppen, die ihre Kinder in die Notbetreuung schicken dürfen, nämlich

  • Beschäftigte von ambulanten Betreuungs- und Pflegediensten
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in der Abfallwirtschaft tätig sind

2. Die Berechtigung gilt auch, wenn nur ein Elternteil in einem der in der geltenden Liste genannten Bereiche tätig ist

Wenn Sie also nach dieser Neuordnung die Notbetreuung nutzen dürfen und möchten, verwenden Sie bitte das Formular (roter Button), lassen es durch Ihren Arbeitgeber bestätigen und geben es im Sekretariat ab. Vielen Dank!

Beste Grüße,

Christine Döbert und Lutz Reeh


16:00 Uhr

Info zum Abitur am Montag (23.03.)

Liebe AbiturientInnen,

nach aktuellem Stand (Freitag, 15h) finden die schriftlichen Abitur-Prüfungen am Montag wie geplant statt!
Das heute erlassene Versammlungsverbot für mehr als 5 Personen gilt aktuell NICHT für die in den Schulen stattfindenden Abitur-Prüfungen.
Sollte es am Sonntag Änderungen geben, teilen wir dies selbstverständlich sofort mit.

Und jetzt wünschen wir erst einmal allen ein ruhiges Wochenende!

Christine Döbert und Lutz Reeh


13:00 Uhr

WebUntis Messenger ist online/Dickes Lob an die Schulgemeinde!

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern, liebe KollegInnen,

die erste Woche im „Home Schooling“-Modus ist geschafft!

Die Situation ist für alle neu und herausfordernd, die digitale Infrastruktur an vielen Stellen in Hessen noch nicht optimal, aber trotzdem haben wir es gemeinsam geschafft, das außerunterrichtliche Lernen sicherzustellen.

Wie viele andere Schulen mussten auch wir damit zurechtkommen, dass der Messenger-Dienst aus Kapazitätsgründen nicht gleich von Montag an funktionierte, wie er eigentlich sollte.

Immerhin klappte stattdessen die Kommunikation über Mails oder das digitale Klassenbuch als Alternative gut und seit heute 12 Uhr funktioniert auch der Messenger-Dienst endlich!

Ganz viele KollegInnen haben zurückgemeldet, dass ihr, liebe SchülerInnen, in großer Mehrheit sehr gewissenhaft und zuverlässig eure Aufgaben erledigt und Rückmeldung gebt. Das ist eine tolle Leistung von euch und darauf dürft ihr wirklich stolz sein!

Auch Sie, liebe Eltern, leisten einen großen Beitrag dazu, dass Ihre Kinder das Lernen zu Hause so zuverlässig erledigen. Wir können uns vorstellen, dass das auch nicht immer leicht ist, und danken Ihnen sehr, dass Sie Ihre Kinder so toll unterstützen!

Auch die KollegInnen haben sich unglaublich viel Mühe gemacht, verschiedene Aufgabenformate und Materialien zu erstellen, zu übermitteln und mit SchülerInnen in Kontakt zu sein. Auch euch danken wir sehr!

Diese Engagement aller Beteiligten ist einfach toll und so werden wir bestimmt auch die nächsten Wochen schaffen!

Eine solche Situation gab es noch nie, wir wissen nicht, wie sich die Lage entwickeln wird, aber wir sind zumindest optimistisch, dass auf diese Weise die Ansteckungsgefahr minimiert werden kann und gleichzeitig unsere SchülerInnen nicht allzu viel Unterricht versäumen.

In diesem Sinne danken wir allen für das große Engagement sowie das Verständnis, wenn mal nicht alles sofort funktioniert, und wünschen allen weiterhin gute Gesundheit!

Beste Grüße,

Christine Döbert und Lutz Reeh

 


18:25 Uhr

Erweiterung des Anspruchs auf Notbetreuung

Liebe Eltern,

täglich gibt es Änderungen im Umgang mit der Corona-Krise. Heute (17.03.) hat das Land Hessen verfügt, dass weitere MitarbeiterInnen systemrelevanter Berufe die Notbetreuung nutzen dürfen, sofern beide Elternteile bzw. alleinerziehende Elternteile in diesen Bereichen arbeiten.
Hierzu gehören ab nun also auch alle, die in den Bereichen Energie, Wasser, Verkehr, Ernährung, Informationstechnik und Finanzen beschäftigt sind.

Wenn Sie die Kriterien erfüllen, Ihr Kind keine Anzeichen einer Erkrankung aufweist und Sie die Notbetreuung ab sofort in Anspruch nehmen möchten, füllen Sie bitte den Bogen aus (Roter Button), lassen ihn von Ihrem Arbeitgeber bestätigen und reichen ihn im Sekretariat ein. Ihr Kind ist dann in der Notbetreuung herzlich willkommen.

Beste Grüße,
Christine Döbert und Lutz Reeh


14:45 Uhr

Info zum Abitur / Raumänderungen

Liebe AbiturientInnen,

zum aktuellen Zeitpunkt sieht es erfreulicherweise so aus, als stünde euren schriftlichen Abiturprüfungen nichts im Weg.

Um jedoch den aktuell geltenden Vorgaben zu entsprechen, müssen die Prüfungen in einem anderen Rahmen stattfinden.

Für euch heißt das, dass die Prüfungen im Hauptgebäude 03-1G stattfinden.

 

Zum konkreten Ablauf:

-          Bitte kommt möglichst punktgenau um 8:30h, um Gruppenbildungen vor der Schule zu vermeiden

-          In der Pausenhalle werdet ihr an mehreren Stellwänden Listen mit Kursen und euren Namen und dem jeweiligen Raum finden, in dem ihr schreibt. Dieser Zuteilung (maximal 10 Personen pro Raum) ist unbedingt Folge zu leisten; Raumwechsel, Tausche etc. sind untersagt.

-          Bitte haltet Abstand voneinander (1,5 – 2m) und begebt euch dann sofort in den 1. Stock; die Räume 03-1G-03+04+05 dienen als Garderobe, wo ihr eure Taschen und Jacken lasst

-          In den Prüfungsraum nehmt ihr nur eure Schreib- und Prüfungsutensilien, Taschenrechner, Geodreiecke etc. (kein Mäppchen, kein Papier) sowie eure Verpflegung und Glücksbringer mit

-          Euer AUSGESCHALTETES (nicht stumm) Smartphone und Smartwatches gebt ihr bei der Fluraufsicht ab

-          Im Prüfungsraum geht bitte jeder auf seinen Platz und bleibt dort, auch hier sind Gruppenbildungen zu vermeiden

-          Die KurslehrerInnen werden in der 60-minütigen Einlesephase abwechselnd zu jeweils gleichen Zeiten in allen betroffenen Räumen ihres Kurses für Fragen zur Verfügung stehen.

-          Nach dem Ende der Prüfungen holt ihr bitte eure Dinge aus der Garderobe und verlasst auf direktem Weg und zügig das Schulgelände, ohne Gruppen zu bilden. Dies meint auch, dass ihr vor dem Schulgelände keine Gruppen bildet, sondern auf direktem Weg wieder nach Hause geht und den Austausch „Wie es war“ bitte von dort per WhatsApp o.Ä. vornehmt, in jedem Fall aber virtuell!

Möglicherweise findet ihr das übertrieben, Fakt ist aber, dass das RKI heute (17.03.) die Gefahr als „hoch“ qualifiziert hat und dass es in eurem eigenen Interesse ist, dass die über zweiwöchige Prüfungsphase für euch komplett durchgeführt werden kann. In diesem Sinne bitten wir euch dringend, das „Social Distancing“ ernstzunehmen und euch entsprechend klug zu verhalten.

Außerdem hoffen wir natürlich, dass ihr die Zeit gut zur Vorbereitung nutzen konntet, und wünschen euch für eure Prüfungen alles Gute!

Beste Grüße,

Christine Döbert, Lutz Reeh und Barbara Kühnl


14:00 Uhr

Infos zum Lernen in der unterrichtsfreien Zeit

Liebe Eltern, liebe SchülerInnen,

wir haben heute Vormittag alle KollegInnen darüber informiert, wie das Lernen in der unterrichtsfreien Zeit zu Hause funktionieren soll. Wir werden hierfür im Wesentlichen den Messenger-Dienst unseres digitalen Klassenbuchs (WebUntis) nutzen.

Durch den Button „Lernen zu Hause“ gelangt man auf eine Seite, auf der alle Informationen hinterlegt sind. Diese Informationen  richten sich zum einen an Sie als Eltern, zum anderen an euch SchülerInnen. Darüber hinaus ist auch eine Anleitung hinterlegt, wie man den Messenger Dienst nutzt, sowie (ganz wichtig!) die Nutzungsordnung des Diensts, die alle zuerst zur Kenntnis nehmen sollen.

Alle, die ihren WebUntis-Zugang vergessen oder verlegt haben, finden einen Button, über den sie direkt eine Nachricht an Herrn Rau senden können, der dann ein neues Passwort zusenden wird.

Da jetzt offenbar recht viele Schulen auf den Messenger-Dienst von WebUntis zugreifen, war die Seite gestern und heute phasenweise wegen Überlastung nicht erreichbar. Die Firma WebUntis arbeitet daran, das Problem zu lösen und Server-Kapazitäten zu erweitern. Wenn also heute Nachmittag die Seite noch nicht erreichbar sein sollte oder es auch in den nächsten Wochen zu den Hauptnutzungszeiten zu kurzfristigen Ausfällen des Diensts kommt, bitte einfach zu einem späteren Zeitpunkt erneut probieren.

Wichtig ist, dass der Messenger-Dienst ein zentrales Mittel der unterrichtlichen Kommunikation zwischen SchülerInnen und LehrerInnen sein soll, das nicht zur privaten Kommunikation genutzt werden darf.  Wenn Sie als Eltern Kontakt mit einer Lehrkraft aufnehmen möchten, nutzen Sie bitte wie bisher die dienstliche E-Mail-Adresse der Lehrkraft, die Sie hier finden.

Unsere KollegInnen werden heute Nachmittag und morgen früh ihre Gruppen einrichten. Manche haben bereits auf „traditionellem“ Weg per Mail mit ihren SchülerInnen Kontakt aufgenommen und Arbeitsaufträge verschickt, sodass nach und nach alle versorgt werden sollten.

Wir wünschen allen, trotz der ungewöhnlichen Umstände, ein erfolgreiches Arbeiten zu Hause und vor allem weiterhin gute Gesundheit!

Beste Grüße,

Christine Döbert und Lutz Reeh


10:00 Uhr

Absage Lernentwicklungsgespräche

Liebe Eltern,

aufgrund der seit heute (16.03.) verschärften Vorgaben dürfen leider aktuell auch keine Lernentwicklungsgespräche (LEG) stattfinden.

Sobald klar ist, wie es nach den Osterferien weitergeht, werden Sie durch die Hausleitungen informiert.

 

Beste Grüße,

Christine Döbert und Lutz Reeh


18:50 Uhr

Absage der SV-Stunde

Liebe Eltern, liebe SchülerInnen,

aufgrund der Schulbus-Taktung war für Montag (16.03.) in der 3. Stunde für alle SchülerInnen eine SV-Stunde zum weiteren Vorgehen geplant. Da bei einer Schule unserer Größe selbst bei einer Staffelung der SV-Stunden nach Jahrgängen immer mehr als 100 Personen zusammenkommen würden, sagen wir diese SV-Stunde nun auf Empfehlung des Landeselternbeirats komplett ab.

Alle Informationen zum Lernen in der unterrichstfreien Zeit (Digitales Klassenzimmer, Anleitungen zum Einloggen, Arbeitsanweisungen etc.) werden wir morgen auf der Homepage zur Verfügung stellen.

Alle SchülerInnen, die ihre Unterrichtsmaterialien in ihren Spinden oder in den Klassenräumen haben, haben morgen dennoch ein letztes Mal die Gelegenheit, diese Dinge bis 14h selbstständig abzuholen. Danach ist die Schule für alle SchülerInnen (außer für die AbiturientInnen an ihren Prüfungstagen) geschlossen.

Mit besten Grüßen,

Christine Döbert und Lutz Reeh


10:00 Uhr

Präzisierung Notbetreuung

Liebe Eltern,

das Hessische Kultusministerium hat die Bedingungen präzisiert, wie die Notbetreuung zu regeln ist. Die Notbetreuung dient ausschließlich dazu, Kinder des 5. und 6. Jahrgangs aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Hierzu gehören insbesondere folgende Berufsgruppen:

  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,
  • Beschäftigte im Bereich von Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche.

Die detaillierte Auflistung der zugelassenen Berufe finden Sie anbei am Ende des Nachweisbogens oder in der Anlage (rote Button).

Darüber hinaus gilt, dass nur Kinder in die Notbetreuung aufgenommen werden dürfen, wenn beide Elternteile bzw. das alleinerziehende Elternteil systemrelevante Berufe ausüben. Hierfür müssen Sie den beigefügten Nachweisbogen (roter Button) ausfüllen bzw. vom Arbeitgeber ausfüllen lassen und in der Schule vorlegen.

Vielen Dank für die Beachtung und beste Grüße,

Christine Döbert und Lutz Reeh


18:00 Uhr

Schule geschlossen

Liebe Eltern, liebe SchülerInnen,

seit 17:30h ist es nun amtlich: Als letztes Bundesland wird auch Hessen ab Montag bis zu den Osterferien keinen regulären Unterricht in Schulen stattfinden lassen. Dies hat der hessische Ministerpräsident Bouffier in der offiziellen Pressekonferenz soeben verkündet und so ist es auch auf der Hompage des Hessischen Kultusministeriums zu lesen:

„In Hessen wird ab Montag, 16. März, an allen Schulen kein regulärer Unterricht mehr stattfinden. Am Montag haben Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte noch einmal Gelegenheit, in den Schulen zusammenzutreffen, um Verabredungen für die unterrichtsfreie Zeit bis zu den Osterferien zu treffen, persönliche Lehr- und Lernmaterialien aus den Schulen zu holen und Hinweise zu geben, wie Unterrichtsstoff ggf. vor- und nachbereitet werden kann. Schulleitungen sind an den Unterrichtstagen zu den üblichen Unterrichtszeiten zur Anwesenheit verpflichtet, um die Erreichbarkeit für die Schulaufsicht sicherzustellen und gegebenenfalls weitere Schutzmaßnahmen vor Ort umgehend umsetzen zu können. Für Schülerinnen und Schüler der Schuljahrgänge 1 bis 6 ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen zu gewährleisten. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sogenannten kritischen Infrastrukturen tätig sind.“

Dieser Vorgabe entsprechend sollen sich also alle SchülerInnen am Montag in der 3. Stunde in ihrem Klassenraum einfinden (in der 1. und 2.Stunde sollen die KollegInnen alles vorbereiten können). Von den KlassenlehrerInnen erhalten die SchülerInnen dann für alle Fächer Arbeitsaufträge, nehmen bitte alle Bücher und Materialien mit und sind dann nach Hause entlassen.

Für alle SchülerInnen der Jahrgänge 5 und 6, deren Eltern in den Berufen der kritischen Infrastruktur arbeiten und die keine Möglichkeit haben, ihre Kinder betreuen zu lassen, wird es eine Notbetreuung in der Schule geben. Bitte geben Sie am Montagvormittag im Sekretariat Bescheid, wenn Sie hier Bedarf haben.

Alle weiteren / neuen Informationen wird es weiterhin über den Live Ticker geben.

Auch diese Situation werden wir meistern… Bleiben Sie / Bleibt gesund!

Beste Grüße,

Christine Döbert und Lutz Reeh


10:30 Uhr

Absage ALLER Fahrten ins Ausland

Absage der Aktionswoche

Absage des Praktikums in Klasse 8 und 12

 

Liebe Eltern, liebe SchülerInnen,

anbei alle Informationen, die wir heute Morgen von Kultusministerium, Schulamt und Gesundheitsamt erhalten haben:

 

Absage ALLER Fahrten:

heute Vormittag (13.03.) haben die Gesundheitsämter Stadt und Kreis Offenbach verfügt, dass – auch ohne vorliegende Reisewarnung – ALLE Fahrten ins Ausland abgesagt werden sollen. Das heißt also, dass leider die Englandfahrt nach Bournemouth und das Internationale Betriebspraktikum in London nicht stattfinden können.

Das Land Hessen wird – nach Aussage des Beauftragten des Staatlichen Schulamtes – in diesem Fall die anfallenden Storno-Kosten übernehmen. Wie dies organisatorisch geregelt wird, teilen wir mit, sobald wir selbst darüber informiert worden sind.

 

Absage der Aktionswoche:

Es ist seit heute offiziell geraten, sämtliche vermeidbare Sozialkontakte zu unterlassen. Für Schulen gilt, der normale Schulbetrieb soll aktuell (noch) stattfinden, alles andere aber nach Möglichkeit unterbleiben. Dies gilt somit auch für alle „Sonder-Aktivitäten“, die im Rahmen der Aktionswoche stattfinden.

Es findet stattdessen regulärer Unterricht der A-Woche statt.

 

Absage des Praktikums in Klasse 8 und 12:

Da inzwischen viele Firmen und Betriebe von ihrer Seite aus schon das Praktikum abgesagt haben und auch dies unter „vermeidbare“ Kontakte fällt, wird das Praktikum hiermit für alle SchülerInnen abgesagt. Bitte informiert umgehend eure Betriebe, dass ihr aufgrund der Corona-Situation leider nicht kommen dürft.

 

Dies ist der aktuelle (13.03., 10:30h) Stand der Dinge. Alle SchülerInnen und KollegInnen wurden um 10h per Durchsage über alles informiert.

Wir geben – wie in den vergangenen Tagen auch – alles, was wir offiziell an neuen Informationen erhalten, sofort weiter.

Natürlich ist die Situation für alle Beteiligten schwierig, viele sind verunsichert und ratlos, was nun das Beste ist. Wir bemühen uns um Aktualität und Transparenz und darum, den Betrieb in dem Rahmen, der uns gegeben ist, so sinnvoll und reibungslos wie möglich aufrechtzuerhalten. Wenn alle weiter wie bisher mithelfen und sich bemühen, wird das sicher auch weiterhin gelingen.

Mit besten Grüßen,

Christine Döbert und Lutz Reeh


08.30 Uhr

AbiturientInnen 2020

Liebe SchülerInnen des Jahrgangs 13,

Unser Kultusminister, Herr Dr. Lorz, hat heute Nacht (13.03.) beschlossen, dass ihr ab Montag (16.03.) bis zu den Osterferien alle zu Hause bleibt und nur zu eurer jeweiligen Abiturprüfung in die Schule kommt. Hier die Meldung der Seite des Kultusministeriums:

„Freistellung der Abiturientinnen und Abiturienten des diesjährigen Prüfungsjahrgangs vom regulären Unterricht bis zu den Osterferien

Das Hessische Kultusministerium hat entschieden, die Abiturientinnen und Abiturienten vom regulären Unterricht ab Montag, den 16. März 2020, bis zu den Osterferien freizustellen. Die Prüfungstermine im Haupttermin sind davon unberührt.“

 

In den Medien wurde dazu noch das Folgende gesagt:

Ihr solltet möglichst konsequent zu Hause bleiben und auf Sozialkontakte soweit wie möglich verzichten.

Ziel ist, dass ihr – im Falle einer Schulschließung – in die Schule kommen und eure Prüfungen schreiben könnt, sofern ihr nicht selbst krank seid.

 

Wir halten uns selbstverständlich an diese Vorgabe und bitten euch ebenfalls um eine entsprechende Umsetzung!

Alle, die in der Prüfung eigene Lektüren nutzen möchten, müssen diese ja vorher zur Kontrolle abgeben. Wer das möchte, packt die Lektüren bitte in eine Tüte, auf der außen gut sichtbar der eigene Name steht. Diese Tüte lasst bitte durch Geschwister, Freunde oder Eltern bei Frau Kühnl oder im Sekretariat abgeben oder gebt sie im Notfall eben selbst ab. Wer das nicht möchte, kann natürlich auch ein Leerexemplar der Schule nutzen.

Wir erwarten euch also nur am jeweiligen Tag eurer Prüfung um 8:30h im Roten Oswald.

Bis dahin wünschen wir euch trotz der etwas widrigen Umstände noch eine gute Vorbereitung und alles Gute! Bleibt gesund!

Christine Döbert und Lutz Reeh


Auschwitz-Fahrt abgesagt

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,

gestern Nachmittag (11.03.) hat die polnische Regierung verfügt, dass ab heute (12.03.) alle Museen für zwei Wochen geschlossen werden – dazu gehört auch die Gedenkstätte Auschwitz. Das bedeutet leider, dass unsere geplante Auschwitz-Fahrt nicht stattfinden kann. Derzeit prüft das Kultusministerium, ob die Stornokosten übernommen werden können. Andernfalls wäre eine Umbuchung auf Sommer eine Möglichkeit. Sobald wir eine Rückmeldung bekommen, werden wir das Ergebnis bekannt geben.

Für euch SchülerInnen bedeutet das, dass ihr bitte bei euren Praktikumsstellen nachfragt, ob es evtl. aufgrund dieser Absage möglich wäre, euer Praktikum eine Woche früher zu beginnen (ihr könnt nichts dafür und könnt sicher glaubhaft erläutern, warum die Situation nun so ist, ggf. können Firmen unsere Homepage einsehen).

Falls dies nicht möglich ist, werden wir uns für die Aktionswoche für euch etwas in der Schule überlegen. Infos hierzu folgen schnellstmöglich.

Wir bedauern sehr, dass eure Fahrt aktuell nicht stattfinden kann!

 

Christine Döbert und Lutz Reeh


Spanisch-Austausch: Da die spanische Schule heute ihrerseits den Austausch abgesagt hat, können wir morgen leider nicht nach Spanien fliegen. Die Flüge werden von den Lehrkräften storniert. Ob eine Übernahme der Stornokosten durch das Land Hessen möglich ist, wird gerade geprüft. Sobald wir diesbezüglich eine Information haben, werden wir Sie selbstverständlich umgehend informieren.

Wir bedauern sehr, dass unsere SchülerInnen den Austausch nicht wahrnehmen können.

Christine Döbert und Lutz Reeh


Selbstverständlich nehmen wir diesbezüglich – wie vom Kultusministerium vorgegeben – täglich die Hinweise des Auswärtigen Amtes zur Kenntnis und sind in Kontakt mit dem zuständigen Gesundheitsamt Kreis Offenbach.

Zum aktuellen Zeitpunkt sind alle Informationen und Aussagen eindeutig: Die Reiseziele der Fahrten sind nicht mit einer Reisewarnung belegt / Sperrgebiet o.Ä., d.h. alle Reisen können planmäßig stattfinden.

Das bedeutet auch, dass aktuell keine kostenfreie Stornierung möglich wäre und dass die Reiserücktrittversicherung nicht für die Kosten aufkäme. Aus diesem Grund kann auch nicht die Schule sagen, dass alles abgesagt wird und alle Eltern eben auf den Kosten sitzen bleiben.

Sollten Sie dennoch unter den aktuellen Gegebenheiten für sich entscheiden, dass Ihr Kind an einer Fahrt nicht teilnimmt, dann steht Ihnen das natürlich frei – Sie müssen dann aber eben für alle Kosten, die durch diese Stornierung für Sie als Familie entstehen, aufkommen.

Für Ausflüge in der Aktionswoche gibt es keine einheitliche Regelung, nur die Empfehlung, Veranstaltungen mit über 1000 TeilnehmerInnen abzusagen, was teilweise gemacht wird, teilweise auch nicht (das Fußballspiel am Donnerstag findet mit 35.000 Besuchern in FFM statt…).

Solche Veranstaltungen werden in der AW von Klassen nicht besucht, die KlassenlehrerInnen entscheiden nach Berücksichtigung der aktuellen Empfehlungen, welche Ausflüge sie durchführen und welche nicht. Auch hier gilt: Wenn ein Kind an einer Aktivität nicht teilnehmen soll, ist Ihnen das als Eltern freigestellt, Sie müssen ggf. für der Klasse entstandene Kosten aufkommen und das Kind muss an diesem Tag eben in eine andere Klasse gehen.

Diese Information entspricht dem aktuellen Stand von heute, Dienstag (10.03.). Sollte sich morgen oder in den nächsten Tagen die Lage ändern und eines der Ziele durch das Auswärtige Amt oder das jeweilige Land selbst eine Neubewertung erfahren, müssen wir natürlich darauf entsprechend reagieren, was wir selbstverständlich auch tun werden.

Alle sind aufgefordert, die genannten Hygieneratschläge zu beachten; weitere Informationen gibt es auch auf der Seite des Hessischen Kultusministeriums und des Sozialministeriums.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Döbert und Lutz Reeh