Zum Inhalt springen

Kein Hauptpreis für uns- aber gewonnen haben wir allemal!

Am Ende hat es nur für „Bronze“ gereicht, aber den Tag werden wir alle nicht so schnell vergessen: Die Preisverleihung des Deutschen Schulpreises 2020.

Im Herbst letzten Jahres war die NBS ja etwas überraschend in den engeren Kreis geraten- denn selten schafft es eine Schule direkt im ersten Anlauf, von der Jury besucht zu werden, und auch die zweite Hürde, nämlich unter die „besten 15“, also unter die potentiellen Preisträger der Hauptgewinne zu geraten, meisterten wir somit direkt im ersten Anlauf.

So fieberten wir dann mit Spannung dem 23.09. entgegen, dem Tag, an dem die Hauptgewinner des Deutschen Schulpreises virtuell verkündet werden sollten. Eigentlich reist zu diesem Ereignis immer eine Delegation der Schule nach Berlin, aber Corona machte allen einen Strich durch die Rechnung, sodass wir die Preisverkündigung virtuell zu uns an die NBS holen mussten. So aber waren wir alle zusammen vor Ort, und die Klassen konnten den denkwürdigen Tag zu „ihrem Projekttag“ machen. Nach einer Auseinandersetzung mit unserem Namensgeber „Oswald-von-Nell-Breuning“ und dem (zehnteiligen) Leitbild der Schule entwickelten sie Projektideen zur Gestaltung der Schule. Denn ein Preis, ganz klar, soll allen zugutekommen!

Eine feine musikalische „Auftaktshow“, gestaltet durch unsere Trommel-AG und unsere beliebte Europasonggruppe, verkürzte das Warten unserer Gäste auf den Zeitpunkt, an dem die NBS ihre „Präsentation“ in einer „Liveschalte“ zu den Moderatoren nach Köln vorführen sollte und verlieh dem Vormittag einen unterhaltsamen Rahmen. Dann war es so weit: In einer tollen Performance tanzten Teilnehmerinnen unserer Zumba-AG und enthüllten den im Kunstbereich liebevoll gestalteten „Schulpreis-Stuhl“. Nach ein paar Worten von Schulleiterin Christine Döbert, Stellvertreter Lutz Reeh und einzelnen Schülerinnen und Schülern gab es dann das „Go“ für den Flug unserer „Schulpreisfedern“: Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher aller Klassen ließen diese gebunden an Helium-Ballons gemeinsam in den Himmel steigen.

Nach weiterer Wartezeit war dann klar: Zu den größeren Preisträgern sollten wir diesmal nicht gehören. Aber die Schulgemeinde ist sich einig: Gewonnen haben wir trotzdem! Es ist allein eine großartige Leistung, es bis zur Nominierung geschafft zu haben, und uns alle hat das zusammengeschweißt. Trotz der Umstände, die die gegenwärtige Lage mit sich bringt, hatten wir alle einen erlebnisreichen Tag, an dem wir alle zusammengehalten haben, uns die Daumen gedrückt haben und gemerkt haben: Wir sind ein starkes Team!

Aus den tollen Ideen, die die Klassen am Vormittag erarbeitet und schließlich bei der SV eingereicht haben, wird die SV eine Auswahl treffen, um diese möglichst zu verwirklichen. So wird uns dieser aufregende Tag immer in Erinnerung bleiben!

Wir danken ganz herzlich allen Beteiligten an diesem Erfolg: den Schülerinnen und Schülern, den Kolleginnen und Kollegen und weiteren Mitgliedern der Schulgemeinde; ebenso danken wir den uns stets tatkräftig unterstützenden Eltern (stellvertretend waren Herr Lauer vom SEB und Herr Krug vom Förderverein zu Gast); weiter danken wir unseren Schulpreis-Paten Frau Karin Rosbach vom Schulamt, Herrn Frank Holzamer von der Lehrkräftekakademie und Herrn Bürgermeister a.D. Roland Kern!

Zurück
Schulpreis_2020.jpg

my NBS - Aktuelles - Infos - Hinweise - Termine